ANAGNORISSI 

Projekttitel: „ANAGNORISSI“

Förderung: Bundesamt für Migration und Flüchtlinge

Projektlaufzeit: 01.08.2016 – 31.07.2019

Projektverbund: Kooperationsbündnis zwischen der Griechischen Gemeinde Castrop-Rauxel e.V. und den Kolping-Bildungszentren Ruhr gem. GmbH

Beratungszeiten: Montag – Donnerstag von 8:30 bis 12:30 Uhr und 13:00 bis 16:00 Uhr, Freitag 8:30 bis 15:00 Uhr und nach Vereinbarung

Inhaltliche Ausrichtung:

Aus dem griechischen übersetzt bedeutet das Wort „Anagnorissi“ Anerkennung. Dementsprechend sollen in dem Projekt die gegenseitige Akzeptanz und Wertschätzung zwischen kulturell unterschiedlich geprägten Menschen gefördert werden. Ziel ist es, das gemeinschaftliche Zusammenleben von Menschen mit und ohne Zuwanderungsgeschichte zu verbessern. Vorbehalte sowie fehlerhafte Vorstellungen bezüglich zugewanderten Menschen sollen abgebaut werden. 
Um diese Zielsetzungen zu erreichen werden folgende Maßnahmen durchgeführt:
Initiierung verschiedenartiger Veranstaltungen sowie integrationsfördernder Angebote, die zur Steigerung Interkultureller Kompetenzen und zum Abbau von Vorurteilen beitragen.
Vermittlung von Faktenwissen zu den Themen Migration und Integration.
Etablierung und Unterstützung von Ehrenamtsarbeit im Bereich Migration. Dazu gehört die Initiierung und Begleitung von generationsübergreifenden Patenschaften zwischen Einheimischen und Neuzuwanderern. 
Gründung eines Projektbeirates, welcher aus Menschen mit und ohne Zuwanderungsgeschichte bestehen soll, gegründet. Nach dem Prinzip der Ressourcenförderung werden auf diese Weise die Beteiligten aktiv in die Planung und Umsetzung der Projektaktivitäten miteinbezogen.

Ansprechpartnerin:

Janina Braun
B.A. Soziale Arbeit
Tel.: 02305/92304-9 
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!