„Mutter 2.0“

Projekttitel: 
Arbeitsmarktdienstleistung „Mutter 2.0“

Förderung und Kooperation:
gefördert durch das Jobcenter Kreis Recklinghausen, in Kooperation mit Kolping Bildungszentren Ruhr gem. GmbH

Projektlaufzeit: 
15.02.2021-14.02.2022

Inhaltliche Ausrichtung:
Leistungsgegenstand ist die Durchführung der Maßnahme zu den Förderzielen „Herstellung der Wettbewerbsfähigkeit und Herstellung der Prozessfähigkeit“ für Kundinnen aus dem Rechtskreis SGB II. Ziel ist die Aufnahme einer sozialversicherungspflichtigen Arbeitsbeschäftigung, zumindest in Teilzeit, die Aufnahme einer Ausbildung oder eine weiterführende berufliche Qualifikation sowie die Heranführung an den Arbeitsmarkt und die Stärkung der persönlichen Perspektiven und Handlungskompetenzen. Zielgruppe sind 15 Frauen mit Migrationshintergrund im Leistungsbezug, die auch Kinder haben, wobei das Alter der Kinder nicht entscheidend ist.

Die Maßnahme gliedert sich in drei Phasen, wobei diese aufeinander aufbauen. Inhaltlich gehören u.a. Deutschunterricht, Gruppenaktivitäten, Praktika, Vorträge, Informationsveranstaltungen, Exkursionen, Profiling und eine das persönliche Wachstum und die Selbstvermarktungsstrategien fördernde Theaterarbeit zu unserem Angebot, wobei die 15 Teilnehmerinnen grundsätzlich für die Zeit von sechs Monaten an der Maßnahme teilnehmen dürfen. Alle Teilnehmerinnen erhalten ein umfassendes Bewerbungscoaching und entsprechend professionelle Bewerbungsunterlagen. Auch die betriebliche Erprobung und Kenntnisvermittlung in den Bereichen „Hauswirtschaft/Küche“, „Nähwerkstatt“, „Haushaltsnahe Dienstleitungen“ und „Grundlagen der Pflege“ gehört zum Angebot des Projekts.

Informationsveranstaltungen und Exkursionen sollen insbesondere zu den Themen
- Kinderbetreuung
- Gesundheitsfürsorge
- Beratungsstellen (Schulden, Sucht, psychische Probleme etc.)
- Netzwerke; Ansprechpartner und Hilfen

durchgeführt werden. In Rollenspielen erproben die Teilnehmerinnen Vorstellungsgespräche bei potenziellen Arbeitgebern oder üben die Umsetzung von Gesprächen bei Behörden und Ärzten. Ein max. sechswöchiges Praktikum bei einem Arbeitgeber gegen Projektende soll den Teilnehmerinnen den Weg in eine Vermittlung ebnen.

Die Umsetzung dieses Projekts, das gemeinsam mit den Kolpingbildungszentren Ruhr gem. GmbH umgesetzt wird, erfolgt in enger Abstimmung mit dem Jobcenter in Castrop-Rauxel, wobei die Umsetzung derzeit aufgrund der Schutzverordnungen des Landes NRW ausschließlich virtuell erfolgt.

Erfreulich ist sicherlich, dass durch die große Vielfalt an Arbeitsbereichen der Griechischen Gemeinde Synergien erfolgreich genutzt werden können. Kinder der Teilnehmerinnen konnten so z.B. erfolgreich in Brückenprojekte des Trägers vermittelt werden.

Sprechzeiten:
Montag bis Freitag 08:00 Uhr bis 15:00 Uhr und nach Absprache

Ansprechpartnerin:
Julia Knipscheer (Sozialpädagogin)

Kontakt: 
Telefon: 02305/923049
Mobil: 01575 0636954
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

logo Kolping neu 

21 03 12 Jobcenter Kreis RE Logo